Auch wenn der lange Winter langsam zu Ende geht, der nächste kommt ganz bestimmt und naturbo therm-Wandheizungen sind spätestens dann wieder sehr gefragt. So mancher Hausbesitzer ist froh, wenn er mit einem Kachelofen für zusätzliche Wärme sorgen kann. Vielleicht sorgt er auch für die komplette Beheizung einer Etage, in jedem Fall ist in der heutigen Zeit eine alternative Heizung sehr wichtig. Das ist vor allem den immer weiter steigenden Energiekosten zu verdanken. Heizöl und Gas werden immer teurer und sind außerdem nicht erneuerbare Energien und somit nicht ökologisch sinnvoll. Mit einer besonderen Art der Beheizung, wie die naturbo therm-Wandheizungen kann man nicht nur etwas für die Umwelt tun, sondern auch seine Räume mit gesunder Wärme versorgen.

Wie funktionieren diese Wandheizungen?

Naturbo ist ein Lehmputz-Trockenbausystem, das sich vor allem durch seinen einfachen Einbau als Unterkonstruktion für die Wandheizung anbietet. Ob es sich dabei um einen Neubau oder um eine Altbausanierung handelt, spielt keine Rolle. Die Lehmbauplatten werden direkt auf eine Massivholzwand oder Decke befestigt, dazu reichen ganz normale Klammern und Schrauben für den Trockenbau. Außerdem können sie als Ständerbau angebracht werden oder mit einer mineralischen Klebemasse per Spachtel an die Wand gebracht werden. Der hierfür verwendete Lehmputz bietet folgende Vorteile:

  • Schon seit Jahrhunderten als Baustoff bewährt
  • Reguliert die Luftfeuchtigkeit
  • Speichert Wärme
  • Reinigt die Raumluft
  • Ideal für Allergiker
  • Schont die Umwelt

Deshalb benutzen nicht wenige Hausbauer heute wieder Wände und Decken aus Lehmputz, müssen aber dafür lange Trocknungszeiten in Kauf nehmen. Die Trockenbausysteme des Anbieters müssen nicht mehr lange trocknen, sie können sofort weiterverarbeitet werden.

Alternative und gesunde Wärme mit naturbo therm-Wandheizungen

Wer einen Kachelofen hat, kann die Unterschiede zu einer normalen Heizungswärme genau beschreiben. Auch die naturbo Wandheizung bietet diese Vorteile, denn sie liefert eine wohlige Wärme, die von der gesamten Wandfläche abstrahlt. Ähnlich wie bei einem Kachelofen ist dies eine gesunde Wärme, sie gilt auch als Stress mindernd. Würde man sie mit einer Fußbodenheizung vergleichen, ergeben sich reduzierte Energiekosten und eine höhere Effizienz. Durch die fehlende Luftzirkulation, wie sie durch herkömmliche Heizkörper oder Fußbodenheizung entsteht, wird auch viel weniger Staub aufgewirbelt. Das ist nicht nur für Allergiker gesünder, sondern freut auch die Hausfrau, die viel weniger Staub wischen muss.

Über den Autor

Die Redaktion von hausfrauenweb.de informiert Sie mit wissenswerten Artikel rund um die Hausfrau. Wir schreiben Beiträge über Haushalt, Familie und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@hausfrauenweb.de kontaktieren.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.